BMW Group. Printkampagne ‚Institutionelle Unternehmenskommunikation‘.

In ihrer Institutionellen Unternehmenskommunikation nimmt die BMW Group Stellung zu Themen von unternehmens-, gesellschafts- und umweltpolitischem Belang. Bedeutet: Sie kommuniziert ihre jeweilige Haltung und betont ihr eigenes Engagement.
Der Etat wurde im Rahmen eines Pitchs neu ausgeschrieben.

Die Aufgabenstellungen
• Wie sollte die BMW Group künftig ihre Haltung zu entsprechenden Thematiken kommunizieren?
• Wie sähen solche Printauftritte hinsichtlich der aktuellen Themen ‚Nachhaltige Mobilität‘, ‚Nachhaltigkeit‘, ‚Soziales Engagement‘ sowie bzgl. eines Konzernporträts aus?


KundeBMW GroupProjektPrintkampagne 'Institutionelle Unternehmenskommunikation' (Pitch): 'Kids'LeistungenKonzeption, Textdesign

Umsetzung
Mit ihrer Innovationskraft und ihren Engagements in verschiedensten Bereichen zielt die BMW Group darauf ab, ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern und ihren Wert zu steigern.

Dass die BMW Group dabei jedoch – ganz automatisch – immer ein Teil der Gesellschaft sein wird, und dass sich jede entstehende Wechselwirkung letztlich auch auf sie auswirken wird, ist klar. Es muss also in ihrem eigenen Interesse sein, Gesellschaft und Umwelt so nachhaltig positiv zu gestalten bzw. zu beeinflussen, dass eine Win-win-win-Situation entsteht: für die Gesellschaft, für die Umwelt und für die BMW Group.

Das bedeutet: Die in der Printkampagne zu konstituierenden Engagements der BMW Group wirken sich nicht nur auf die Umwelt und die Gesellschaft von heute vorteilhaft aus, sondern auch künftige Generationen profitieren: Sie werden sich morgen über die Lösungen der BMW Group von heute freuen.

Ergebnis
Die Kampagne ‚Kids‘ gewann für die Agentur den Pitch um den Etat ‚Institutionelle Unternehmenskommunikation‘.

Privacy Preference Center