CFG Finance. Imagebroschüre.

CFG Finance vermittelt in Maklertätigkeit Produkte aus den Bereichen Finanzierung und Versicherung. entwickelt auf Wunsch jedoch auch individuelle Finanzkonzepte zum Aufbau sowie zur Sicherung von Aktivvermögen.

Eine Imagebroschüre sollte das Unternehmen vorstellen, seine Tätigkeitsbereiche beschreiben, das Produktportfolio präsentieren und pro Leistungs- bzw. Produktbereich die Kundenmehrwerte plakativ hervor heben.

KundeCFG FinanceProjektImagebroschüre (16 Seiten)LeistungenCreative Direction, Idee, Konzeption, Textdesign, ConsultingAgenturLemondots, Köln

Aufgaben
Auf Basis des umfangreichen Inputs zu den extrem komplexen Produkten, Leistungsbereichen und Expertisen des Unternehmens, war für mich das Folgende zu tun:
• Inputsichtung und -sortierung
• Entwicklung eines Redaktionsplans: Das Format der Broschüre war von CFG Finance und der betreuenden Agentur bereits definiert worden, nicht jedoch die Seitenanzahl. Diese sollte ich empfehlen.
• Schaffung einer auf jeden Themenbereich anwendbaren Inhaltsstruktur, zum Zweck einer maximal übersichtlichen und plausiblen Botschaftsvermittlung
• Entwicklung des Textdesigns
• Sicherstellung maximaler Kompaktheit sämtlicher Texte: Pro Thema / Doppelseite stand lediglich eine Broschürenseite zur Verfügung, die zweite sollte ganzflächig ein Foto zeigen

Herausforderungen
Im Zuge des Briefings sowie während der Sichtung des mir übersandten Inputs wurde mir gewahr, dass die Produktpalette des Unternehmens überaus breit gefächert ist. Auch die CFG-Leistungsangebote sind so vielschichtig wie vielfältig, denn: Bei CFG Finance gibt es nichts „von der Stange“. Und das ist absolut vorteilhaft, denn CFG Finance kann jedes Produktdetail optimal auf den Kundenbedarf abstimmen und jeden Kunden somit hoch individuell bedienen.

Je tiefer ich mich in die Materie einarbeitete, desto mehr erkannte ich: Die Imagebroschüre musste mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn:
• CFG Finance wollte sowohl zu themenaffinen Profis wie zu Laien sprechen
• Aufgrund der möglichen, individuellen Produkt- und Leistungskombinationen, konnte CFG Finance schlichtweg keine userspezifischen Interessen ansprechen – dennoch mussten die Texte maximal userrelevant sein, um Interesse zu generieren
• Aussagen zu Produkten und Leistungen mussten, aus den o. g. Gründen, allgemein gehalten werden, gleichzeitig jedoch möglichst konkret mehrwertbezogen sein
• Hochgradige Komplexität musste over-all in möglichste Simplizität verwandelt werden
• Fotos lagen noch nicht vor, diese würden erst nach Abschluss des Textdesigns vom Kunden bestimmt und den Themenseiten zugeordnet werden

Umsetzung
Große Detailarbeit erforderten die Sichtung und die Sortierung des umfangreichen Inputs, entsprechend der Relevanz der zu setzenden Leistungsschwerpunkte.
Die anschließende Entwicklung des Textdesigns war ein ständiger Balanceakt: Ich musste permanent abwägen, welche Vorkenntnisse zum jeweiligen Thema der potenzielle Leser wohl haben würde, um den Content entsprechend daran anzupassen.
Gleichzeitig, nach quasi jedem geschriebenen Wort, galt es zu überprüfen, ob durch die entwickelte Formulierung wirklich jedermann „im Boot“ wäre.

Auch kristallisierte sich erst während der Textentwicklung nach und nach die sinnvolle Inhaltsstruktur heraus, als Folge der zu gewährleistenden Useransprache von jedermann – ob Profi oder Laie. Diese war letztlich nur so – und nicht anders – sicherzustellen:
• Jeder der sechs wichtigsten – und daher abzubildenden – Leistungsbereiche wird auf einer Doppelseite präsentiert: rechts mittels Text, links flankiert durch ein Imagefoto
• Damit pro Doppelseite / Thema auch Laien verstehen, um was es geht, und damit sie den auf der rechten Seite positionierten Ausführungen folgen können werden, ist vorab, in das leistungsspezifische Imagefoto auf der linken Seite, eine Kurzdefinition des thematischen Oberbegriffs eingeklinkt
• Auf Basis großer Empathie für die (anzunehmenden, höchstwahrscheinlichen) Needs der Adresssaten, gelingt den Texten der Spagat zwischen „dem kleinsten gemeinsamen Anforderungs-Nenner“ und konkreter Userbezogenheit
• Ich schuf einen auf jeder Themen- bzw. Textseite identischen Dreiklang, der den Leser zügig vom Need zum Mehrwert leitet: ‚Was Sie brauchen. – Was wir für Sie tun. – Was Sie von uns haben.‘

Ergebnis
Sämtliche Texte wurden ohne auch nur eine einzige Korrektur – also exakt wie von mir geliefert – abgenommen und veröffentlicht. Auch bzgl. der von mir entwickelten und empfohlenen Contentstruktur wurde die Broschüre also 1:1 realisiert. Für meinen Kunden, die CFG Finance betreuende Agentur, bedeutete das die maximale Zeit- und Kosteneffizienz.

„Die Copys gefallen mir sehr gut – leicht und klar zu lesen. Die Headlines unterstreichen das.“
Melanie Behne, Key Account Managerin CFG Finance, Mönchengladbach

Auch Sie wünschen sich einfach effizientere Werbung?
Rufen Sie mich an!

Privacy Preference Center