DJ Matthias Triefenbach. Brandbuilding, Website, Blog, Social Media.

Music was my first love. Neben der Entwicklung empathischer Markenkommunikation ist Musik meine zweite große Leidenschaft – auch sie zieht sich als roter Faden durch mein Leben. So hat z. B. die erste Erinnerung meines Lebens direkt etwas mit Musik zu tun, mit 7 bekam ich meinen ersten Kassettenrecorder geschenkt, mit 13 kaufte ich mir meine erste Stereoanlage, mit 14 legte ich als DJ auf meiner ersten Party auf. Meine Vinylsammlung war das bereits recht stattlich, mein komplettes Taschengeld ging dafür drauf. Vor den Toren Frankfurts aufgewachsen, wurden etwas später dann die Clubs dieser Stadt zu magischen Anziehungspunkten, u. a. das ‚OMEN‘ und das ‚Dorian Gray‘. Parallel kaufte ich kontinuierlich Vinyl sowie CD’s und bespielte als DJ kleinere und größere Partys.
Während meiner Zeit bei SATCHI & SAATCHI wurde ich dann zum „Agentur-DJ“ – die Weihnachtsfeier, das Sommerfest, der ‚Tag der offenen Tür‘: Alle waren bei mir in besten musikalischen Händen. Seit 2006 bin ich nun als Freelancer selbstständig. Doch auch, wenn das Thema DJ’ing seitdem immer hinter aktuellen (First-)Jobanforderungen zurückstehen muss(te): Meine Plattensammlung will gespielt werden.

Diese Website spiegelt meine Liebe zur Musik vor allem der 70er, 80er und 90er wieder. Weil es diese Jahrzehnte waren, die mich musikalisch geprägt haben. Ergänzt wird sie durch Facebook und Instagram, wobei ich – pssst – jene Auftritte erst dann aktualisieren werde, wenn ich, nach überstandenem Covid-19-Lockdown, auch die Website offiziell re-launche. Aktuell würde beides „verpuffen“. Falls also dann auch Sie mal einen DJ brauchen …

KundeDJ Matthias TriefenbachProjektCorporate Identity / Markenentwicklung, Corporate DesignBestandteileMarkenpositionierung, Markenclaim, Website, Blog, Social MediaLeistungenCreative Direction, Idee, Konzeption, TextdesignLinkwww.70er80er90er.partyLinkwww.facebook.comLinkwww.instagram.com

Markenpositionierung, Markenclaim, Website

Ausgangssituation
Die Musik der 70er, 80er und 90er ist kult. Generationen von TV-Zuschauern und Discothekenbesuchern haben die ‚ZDF Hitparade‘, ‚disco‘, den ‚Musikladen‘, ‚Formel Eins‘, MTV und VIVA geschaut, heute bedient sich ‚Die ultimative Chart-Show‘ auf RTL erfolgreich aus jenem Musikpool und alljährlich an Silvester überbieten sich TV- und Radiosender gegenseitig mit musikalischen ‚Kult-Nächten‘ dieser Jahrzehnte. Kurz: Die Hits jener Jahre sind medial omnipräsent. Und: Sie sind es in den Erinnerungen und Herzen unzähliger Menschen. Allerdings sind sie das nicht nur in jenen der Angehörigen der entsprechenden Generationen – auch viele heute junge Menschen entdecken die besondere Qualität dieser Musikjahrzehnte und erliegen ihrem Zauber. Eine Erfahrung, die ich persönlich im Privaten immer und immer wieder mach(t)e.
Das Besondere: Ich besitze den Großteil jener Kult-Hits auf Vinyl bzw. als CD’s – und nicht nur mir macht es seit jeher Spaß, „die alten Scheiben“ aufzulegen, sondern auch mein Publikum fasziniert es, derart auf eine musikalische Zeitreise mitgenommen zu werden.

Überlegung
Nein, ich habe keine musikalischen Scheuklappen auf, sondern bin stets an neuem Guten interessiert und ein neu erworbener, physischer Tonträger erfreut mich unvermindert. Doch es ist wie es ist: Seit dem Ende der Neunziger musste ich meinem Hauptberuf den Vorzug geben und die intensive Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik in den Hintergrund rücken. Was also tun, mit einerseits meiner Musikaliensammlung, im Kern der Siebziger, Achtziger und Neunziger, sowie andererseits meinem Wunsch, der Musik einen wieder größeren Teil meiner endlichen Lebenszeit zu widmen?

Umsetzungen
Idee:
Ich matche meine 70er-, 80er- und 90er-Tonträgersammlung mit der oben beschriebenen Begeisterung meines potenziellen Publikums für diese drei Musikjahrzehnte.
Webdomain:
Den Kern meines Markenauftritts bildet meine Website 70er80er90er.party. Diese URL kommuniziert mein Angebot und meine Expertisen auf den Punkt.
Markenclaim:
Er resultiert aus meinen Angeboten „Ich spiele die Lieder Ihres Lebens“, „Feiern Sie Ihr Leben, mit mir als DJ“ und „Ich bereite Ihnen eine unvergessliche Party“. Das Ergebnis: Die Party Ihres Lebens.
Webdesign: Der Domainname ist Programm: Die Website muss sowohl „Party“ wie meinen Differenziator „Vinyl“ „atmen“. Des Weiteren definierte ich die Schriftarten für Headlines und Fließtexte.
Seitenstruktur: Die Startseite (‚Willkommen‘) vermittelt meine Angebote, Differenziatoren, Mehrwerte und Kompetenzen möglichst plakativ, emotional und übersichtlich.
Anschließend (‚Ihre Veranstaltung‘) beziehe ich meine Angebote direkt auf die User, um sofort eine Verbindung zwischen mir und potenziellen Anwendungssituationen herzustellen.
Nun gehe ich detaillierter auf meine Produkte ein (‚Musikalische Bandbreite‘): Ich nehme die User an die Hand, tauche mit ihnen in die „Welt“ meines jeweiligen Musikangebots ein, frische ihre persönliche Verbindung zur entsprechenden Musik auf, und wecke so das, was für meine zielführende Leistungsvermittlung essenziell wichtig ist: Emotionen.
Erst dann stelle ich mich persönlich vor (‚Ihr DJ‘): Ich begründe meine Kompetenzen und lade in diesem Kontext zum Besuch meines Blogs ein (‚Blog 78rpm‘).
Als wichtig erachte ich es, meine Mehrwerte nochmals explizit auf einer eigenen Seite zu erläutern – um mich dadurch deutlich von DJ’s abzugrenzen, die per Laptop „auflegen“ (‚Mehrwerte‘).
Da ich aus Erfahrung weiß, dass Gastgeber von Privatpartys oftmals nicht über partykompatibles Technikequipment verfügen, ist mir die Benennung meiner entsprechenden Services wichtig (‚Services‘).
Fehlen nur noch die Kontaktseite (‚Kontakt‘) sowie die Social-Media-Signets von Facebook, Instagram und WhatsApp.

Seitenübergreifend wurden alle relevanten Verlinkungen – sowohl zu seiteninternen Bereichen wie zu externen Homepages – vorgenommen, was die Suchmaschinenrelevanz meiner Website entscheidend erhöht.

Nachfolgend sehen Sie beispielhaft die Startseite (‚Willkommen‘). Um die Website vollumfänglich, inkl. aller Video-Effekte, zu erleben, klicken Sie auf den obenstehenden Link oder einfach hier.

Ergebnis
Ein Webauftritt, der meine Kompetenzen, Angebote und Mehrwerte treffend und hochemotional kommuniziert.
Der Auftritt wurde komplett von mir erdacht und entwickelt (Ideen, Layouts, Contentstruktur, Foto- und Videorecherchen (plus die entsprechende Auswahl), Textdesign) – mit einer Ausnahme: Für das Markenlogo sowie seine Entsprechungen hinsichtlich der fünf Musikrichtungen zeichnet der Grafikdesigner meines uneingeschränkten Vertrauens verantwortlich, John Fell BDG. Ich lege ihn und seine Kompetenzen auch Ihnen wärmstens ans Herz, E-Mail genügt: info@john-fell.de.

Ebenfalls ans Herz legen darf ich Ihnen das Werbetool ‚Blog‘: Spannende, emotionale Blogbeiträge sind ideal, um die Qualitäten Ihrer Produkte und Leistungen vollumfänglich und verständlich zu präsentieren, und sie dabei deutlich von Konkurrenzangeboten abzuheben! Ich berate Sie gerne.

Zur Ansicht des Arbeitsbeispiels ‚DJ Matthias Triefenbach – Blog ’78rpm“ klicken Sie einfach hier:

Blog

Zeitnahe Optimierungen (bei absehbarem Lockdown-Ende): die Facebook- und Instagram-Auftritte.
Zeitnahe Ergänzungen: … nun, dies und das – I’ll keep you informed 🙂

Letztlich demonstriere ich Ihnen mit 70er80er90er.party, was auch für Sie bzgl. einer selbst erstellten Website möglich ist: an Plakativität, an Emotionalität, an Mehrwertkommunikation, an Differenzierung gegenüber Ihrem Wettbewerb. Was es dazu braucht sind Kreativität, die Fähigkeit zu funktionaler Empathie und das fachliche Know-how. All das biete ich Ihnen.

Auch Sie wünschen sich einfach effizientere Werbung?
Rufen Sie mich an!

Privacy Preference Center