Werbeagentur WIR HOCH VIER. Landingpages.

Die Münchner Werbeagentur WIR HOCH VIER bietet zu ihren drei Geschäftsbereichen Markenentwicklung, Immobilienmarketing und Website- / Frontend-Entwicklung alle Leistungen aus einer Hand.

Um mehr Traffic und dadurch Aufträge zu generieren, wollte WIR HOCH VIER zu jedem dieser Leistungsschwerpunkte eine suchmaschinenoptimierte Landingpage launchen. Die Domains waren bereits erworben, erste Grob-Layouts existierten in Form von mit Blindtext bespielten Moods.
Mit der Bitte, sie hinsichtlich der optimalen Contentstruktur zu beraten und anschließend das entsprechende Textdesign zu entwicken, wandte sich die Agentur an mich.

Vorgabe
Die Struktur der Landingpages sollte identisch sein und jeweils vier Bereiche bieten: einen Header zur Benennung des Themas, einen Mittelteil mit themenspezifischen Informationen, einen inhaltlich noch nicht definierten, aber vergleichsweise viel Platz für Text bietenden Bereich sowie das Kontaktformular.

KundeWIR hoch vier Werbeagentur, MünchenProjektLandingpagesLeistungenKonzeption, Textdesign, ConsultingLinkwww.logo-design-muenchen.deLinkwww.immobilien-marketing-muenchen.deLinkwww.webentwicklung-muenchen.de

Aufgaben
• Beratung hinsichtlich einer zu empfehlenden Contentstruktur
• Definition und Abstimmung der pro Landingpage zielführenden Keywords
• Textdesign (SEO)

Überlegungen
Dass die Contentvermittlung möglichst kompakt und kurz erfolgen musste, war klar. Daher galt es bei jeder Landingpage, die pro Contentbereich verfügbare Zeichenanzahl durch die Schaffung des Maximums an Informationsgehalt und Mehrwertvermittlung auszunutzen.
Gleichzeitig jedoch sollten wir, so meine erste Empfehlung an den Kunden, zwar jederzeit seriös und „cool“, doch auch möglichst emotional und empathisch auftreten, um die persönliche Relevanz der Agenturangebote für die User zu betonen und sie so zu aktivieren.

Meine zweite Empfehlung lautete daher, im Header eine Subline zu installieren. Bereits diese sollte den aus dem jeweiligen Themenbereich (also: aus der Agenturleistung) resultierenden, zentralen User-Mehrwert emotional kommunizieren.

Im auf den Header folgenden Informationsteil würden, aufgrund der Platzbeschränkung, lediglich die wichtigsten Leistungsinhalte genannt werden können. Daher lautete meine Empfehlung Nummer 3, diesen inhaltlich noch nicht definierten dritten Landingpagebereich zur Platzierung von zwei Botschaften zu nutzen:

Botschaft 1: In einer zweizeiligen Subline bringt deren erste Zeile die essenzielle Notwendigkeit des jeweiligen Landingpagethemas für den Kommunikationsmix des Users auf den Punkt. Anders gesagt: Sie verdeutlicht ihm die Relevanz dieses Themas für seinen künftigen Werbeerfolg. In der zweiten Zeile macht die Agentur dann klar, dass sie es ist, die diesen Werbeerfolg für den User generieren wird.
Botschaft 2: Die anschließende Copy nimmt das Thema der ersten Zeile (= der Landingpage) kurz auf, präsentiert dann jedoch die weiteren Agenturleistungen. Denn der User sollte schließlich erfahren, dass die Agentur noch weitere Kompetenzbereiche aufbietet, die für ihn interessant sein könnten. So würde also die einzelne Landingpage mit sowohl den beiden anderen als auch darüber hinaus mit der (Haupt-)Agenturwebsite verzahnt.

Dies alles erläuterte ich meinem Kunden, der einfach nur antwortete: „Machen!“

Umsetzung
Wie nachfolgend zu sehen, platzierte ich im Header, nach der Nennung des thematischen Schlagworts (z. B. „Corporate Design“), die den themenspezifischen Usermehrwert nennende Subline.
Konkret: Ich setzte den ersten Teil des Agenturnamens – WIR – an die jeweils erste Stelle der Subline und ließ darauf den zentralen Usermehrwert folgen. So resultieren diese klar und deutlich aus den Agenturleistungen heraus (z. B. „WIR machen Ihren Spirit sichtbar!“).

Im anschließenden Informationsteil war die maximale Zeichenenzahl pro Infoblock vorgegeben. Auf Basis des mir vorliegenden Kundeninputs definierte ich das pro Infoblock zu empfehlende Thema und designte ich anschließend die Inhalte. Wichtig war mir, dass jeder Infoblock, wo platzbedingt möglich, von einem Leistungsversprechen abgeschlossen wurde. Dieses spielte, wie zuvor die Header-Subline, das „WIR“ an erster Stelle (z. B. „WIR schaffen Erfolg!“) und maximierte so einmal mehr den „Punch“ des abgegebenen Leistungsversprechens.
Eine abschließende Subline fasste die spezifischen Agenturangebote kompakt zusammen („Beratung & Branding von WH4, der Werbeagentur in München“).

Die von mir definierten Funktionen des an dritter Stelle platzierten Informationsteils habe ich bereits erläutert.

Zusammengefasst bedeutete das:
• Design einer prägnanten, emotionalen Headline-Subline-Kombination inkl. des primär relevanten SEO-Keywords
• Pro Inhaltsschwerpunkt Design einer Kurzcopy, auf die gegebene Zeichenanzahl exakt abgestimmt
• Design einer themenspezifischen, aber auch die weiteren Kernkompetenzbereiche nennende Copy

Ergebnis
Alle von mir dem Kunden unterbreiteten Vorschläge bzgl. der zu empfehlenden Themen- und Contentstrukturen, der zielführenden Keywords sowie des suchmaschinenoptimierten Textdesigns, wurden ohne jede Änderung realisiert. Für meinen Kunden bedeutete das die maximale Zeit- und Kosteneffizienz.

„Die Landingpages sind prima geworden!“
Thomas Mai, Geschäftsführer WIR HOCH VIER Werbeagentur, München

Auch Sie wünschen sich einfach effizientere Werbung?
Rufen Sie mich an!

Privacy Preference Center